Zum Hauptinhalt springen

Aare kratzt am Rekord

Das schöne Herbstwetter sorgt auch für überdurchschnittlich warme Temperaturen der Aare. Seit Tagen kratzt der Berner Fluss am Rekord.

Claudia Salzmann
Das Bad dauerte in Realität 4 Minuten. Schwimmen Sie 100 Sekunden in der Aare durch die Lorraine mit.

Immer wieder entdeckt man in diesen Tagen vereinzelte Aareschwimmer. Oder einen Jogger, der sich nach dem Lauf abkühlt. Und viele Sonnenanbeter, die ihre Füsse noch einmal in den Fluss stecken. Kein Wunder, so warm wie jetzt war die Aare selten im Oktober. Gerade mal im Jahr 2014 knackte sie die 15-Grad-Marke (Messtage jeweils 17. oder 18. Oktober):

Seit der Aare-Temperatur-Messdienst Aaremarzili.info im Jahr 2003 die Temperaturen darstellt, war die Aare so spät im Oktober noch nie so warm. Doch um den Rekord aus dem Jahr 2014 zu knacken, reicht es nicht, wie dieser Rückblick auf die maximalen Tagestemperaturen der letzten drei Tage zeigt:

Am Sonntag war die Aare 15.63 Grad, am Montag 15.62 und am Dienstag 15.60.
Am Sonntag war die Aare 15.63 Grad, am Montag 15.62 und am Dienstag 15.60.

Auch heute sollte die Wassertemperatur auf über 15 Grad steigen. Somit sollten alle, die noch einmal in der Aare schwimmen möchten, die Gelegenheit nutzen. Aber bitte ohne reinspringen, um Kälteschocks vorzubeugen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch