Bern

Zonenpläne Viererfeld und Mittelfeld ab November in Kraft

BernDie vom Volk genehmigten Zonenpläne für das Viererfeld und das Mittelfeld werden auf Anfang November in Kraft gesetzt. Eine Einsprache wurde vom Kanton abgewiesen.

Auf dem Berner Viererfeld entsteht ein urbanes Quartier für mindestens 3000 neue Bewohnerinnen und Bewohner.

Auf dem Berner Viererfeld entsteht ein urbanes Quartier für mindestens 3000 neue Bewohnerinnen und Bewohner. Bild: Christian Pfander

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Stadtberner Gemeinderat hat die vom Volk genehmigten Zonenpläne für das Viererfeld und das Mittelfeld auf Anfang November in Kraft gesetzt. Auf dem Areal plant die Stadt ein neues, urbanes Quartier für mindestens 3000 neue Einwohnerinnen und Einwohner.

Eine Einsprache ist unterdessen vom Kanton abgewiesen worden, so dass die Planung rechtskräftig ist, wie aus einer Mitteilung der Berner Stadtregierung vom Mittwoch hervorgeht.

Sobald der Zonenplan in Kraft getreten ist, kann auch der 2013 von der Stadt mit dem Kanton abgeschlossene Kaufrechtsvertrag vollzogen werden. Die Stadt Bern entrichtet dem Kanton für rund 84'500 Quadratmeter Bauland rund 51,1 Millionen Franken. Weitere rund 78'200 Quardratmeter übernimmt die Stadt im Baurecht, um darauf einen Park zu realisieren. Dieses Baurecht ist unentgeltlich.

Anfang 2019 kann der städtebauliche Wettbewerb abgeschlossen werden. Die Siegerteams werden dann mit der Stadt die Masterplanung beginnen. Parallel dazu wird die Evaluation von gemeinnützigen und kommerziellen Investoren vorbereitet. Die Masterplanung soll voraussichtlich Ende 2019 mit der Genehmigung durch den Gemeinderat abgeschlossen werden.

Das neue Stadtquartier soll so bodensparend wie möglich und energetisch vorbildlich realisiert werden. Rund die Hälfte des Viererfelds soll weiterhin grün bleiben. Das Viererfeld gehört aktuell noch dem Kanton Bern. Ideen für die Überbauung des Viererfelds gab es bereits Anfang des neuen Jahrtausends. 2004 lehnten die Stimmberechtigten eine entsprechende Vorlage knapp ab.

2016 stimmte die Bevölkerung einem neuen Vorhaben mit 53,02 Prozent Ja-Stimmen zu. Das neue Stadtquartier ist eines der grössten Bauvorhaben Berns in den kommenden Jahren. (tag/sda)

Erstellt: 24.10.2018, 11:24 Uhr

Artikel zum Thema

Künftiger Viererfeld-Park für Zwischennutzungen geöffnet

Ein Teil der künftigen Überbauung Viererfeld wird für Zwischennutzungen freigegeben. Interessierte können ab sofort Bewerbungen einreichen. Mehr...

26 Planungsteams für Viererfeld-Wettbewerb ausgewählt

57 Planungsteams haben sich für die Umsetzung des Wohnbauprojekts Viererfeld in Bern beworben. Davon dürfen 26 Teams nun am Wettbewerb teilnehmen. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

History Reloaded Die Schweiz, ein Land der Streiks

Beruf + Berufung Die Angst des Rebellen

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...