Wer kommt in die Markthalle?

Bern

Seit Mittwoch liegt das Baugesuch zum Umbau der Markthalle auf. Wer die grosszügige Ladenfläche künftig nutzen wird, ist unklar – einiges deutet darauf hin, dass es die Migros sein könnte. Diese dementiert jedoch.

  • loading indicator
Christian Zeier@ch_zeier

Jetzt ist klar, wie die Markthalle in Zukunft aussehen wird. Wo aktuell Restaurants und Bars wirtschaften, werden bald grosszügige Verkaufsflächen das Bild dominieren – beim Haupteingang, dort, wo heute die Amici Bar steht, werden Kunden im Kassenbereich ihre Ware bezahlen.

Welche Art von Ware dies sein wird, bleibt allerdings offen. «Wir haben mit dem neuen Mieter ein Stillschweigeabkommen abgeschlossen», sagt René Huber, Verwaltungsrat der Markthalle Cityhof Bern AG.

Einen möglichen Hinweis auf den künftigen Mieter gibt das Architekturbüro, das den Umbau der Markthalle plant: Das Berner Unternehmen Spörri Graf Partner APP zeichnete bereits für die beiden Neubauten Migros Worb sowie Migros Gartencenter im Wankdorf verantwortlich.

Eine entsprechende Anfrage an die Pressestelle der Genossenschaft Migros Aare konnte am Dienstagabend nicht beantwortet werden. Erst heute Mittwoch nahm die Migros Stellung und dementierte. «Von Seiten Migros bestehen keine Absichten, in die Markthalle einzuziehen, schreibt der Grossverteiler in einer E-Mail».

Die Renovation des Gebäudes kostet rund 3,6 Millionen Franken und beginnt Anfang Juni 2013. Der neue Mieter dürfte frühestens 2014 einziehen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt