Wenns dank Social Media sozial wird

Bern

Am Samstag fand im Rahmen des Gurtenfestivals zum fünften Mal das Meet up von Social-Media-Benutzern aus der Region Bern statt.

  • loading indicator

Es ist Samstag 17 Uhr, das Festivalgelände füllt sich mit Menschen und erreicht mit Massive Attack bald auch musikalisch einen weiteren Höhepunkt. Noch bevor die letzte lange Partynacht in Angriff genommen wird, versammelt sich hinter der Zeltbühne das «Who is Who» der Twittergemeinde von Bern. Jedes Jahr veranstaltet Organisator Markus Maurer ein Treffen, um den Twitterern die Möglichkeit zu bieten, sich für einmal auch live zu unterhalten.

Was bis vor einem Jahr noch als «Tweet up» bekannt war, heisst heute «Meet up» damit Twitter-Laien nicht abgeschreckt würden, so Maurer. «Menschen die sich oft auf Social Media Plattformen aufhalten, sind nicht menschenscheu, im Gegenteil, oft handelt es sich um ‹Social Butterflys›», erklärt Markus Maurer, Organisator des jährlichen Meet ups am Gurtenfestival. Solche Personen seien auch in Realität sehr aufgeschlossen und suchen den Kontakt zu fremden Menschen.

Am diesjährigen Treffen fanden sich Menschen aus allen Berufssparten, sowie Blogger und intensive Social-Media-Benützer ein. Die Atmosphäre erinnerte kaum daran, dass sich die meisten der Personen noch nie zuvor live gesehen haben. Vielmehr kennt man sich hier bereits von Twitter, Instagram oder Facebook.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt