Warmes Essen für Grossräte, Kaffeemaschine für Stadträte

Bern

Ab Montag wird das Rathaus umgebaut. Unter anderem gibt es eine Cafeteria mit warmen Mahlzeiten – aber nur für die Grossräte. Stadträte müssen sich mit Kaffee und Mineralwasser begnügen.

Das Berner Rathaus wird ab Montag renoviert – allerdings nur im Innern des Gebäudes. Aussen bleibt alles beim Alten.

Das Berner Rathaus wird ab Montag renoviert – allerdings nur im Innern des Gebäudes. Aussen bleibt alles beim Alten.

(Bild: Urs Baumann)

Markus Ehinger@ehiBE

Stadt- und Grossräte teilen sich das Rathaus in der Stadt Bern. Während die kantonalen Parlamentarier fünfmal pro Jahr debattieren, trifft sich das Stadtparlament alle zwei Wochen. Seit Montag haben aber Bauarbeiter das Gebäude übernommen. Sie werden aus der jetzigen Garderobe in der Eingangshalle des Rathauses einen Gastrobetrieb mit Bartheke machen. Dahinter entsteht eine kleine Küche.

Pikant: Während es in Zukunft für die Gross- und Regierungsräte während der Sessionen ab Mittag warme Mahlzeiten gibt, ist die Cafeteria während der Stadtratssitzungen geschlossen. «Gemäss Vereinbarung mit dem Ratssekretariat der Stadt Bern werden den Mitgliedern des Stadtrats aber eine Kaffeemaschine und diverse Mineralwasser zur Verfügung gestellt», sagt Marcel Rufener, stellvertretender Vorsteher des Amts für Zentrale Dienste des Kantons Bern.

Eventmakers führen Cafeteria

Per Inserat suchte der Kanton Bern für den Betrieb der «einfachen, aber attraktiven Thekengastronomie mit einem gepflegten Cafeteriaangebot» Mitte Februar ein externes Cateringunternehmen. «Wir hatten rund zwanzig Bewerber», sagt Christiane Aeschmann, Vizestaatsschreiberin und Verantwortliche für den Umbau. Den Zuschlag erhielt das Cateringunternehmen Eventmakers aus Wabern. «Die Eventmakers haben grosse Erfahrung im Cateringbereich und bei Grossanlässen. Die Firma hat ein überzeugendes Konzept für die geplante Cafeteria im Rathaus eingereicht», sagt Aeschmann.

Vertrag für zwei Jahre

Pro Woche finden im Rathaus mindestens zwei Anlässe oder Empfänge statt, teils mit bis zu 400 Gästen. Bisher musste der Kanton für jeden Anlass einen Caterer organisieren, der die Gäste bewirtet. Neu werden das exklusiv die Eventmakers übernehmen. «Der Vertrag läuft zwei Jahre», sagt Aeschmann. «Das gibt uns eine Entlastung, und wir erhoffen uns mit der Neuerung, dass sich das für den Kanton auch finanziell lohnt.» Im Vertrag ist festgschrieben, dass die Eventmakers einen gewissen Anteil des Umsatzes abliefern müssen.

Die Eventmakers sind Eventveranstalter sowie Caterer und betreiben bereits einen Weinhandel sowie die Tapasbar in Wabern und seit knapp einem Jahr das Café-Bistro Wanderer an der Monbijoustrasse in Bern. «Wir haben uns sehr um den Auftrag im Rathaus bemüht und freuen uns enorm, dass wir den Zuschlag erhalten haben», sagt Eventmakers-Geschäftsführer Stefan Baumann. Sein Unternehmen hat schon früher bei einzelnen Anlässen im Rathaus das Catering übernommen. «Wir glauben, dass das Rathaus sehr gut zu uns passt.» Mit dem Café Wanderer seien sie ähnlich aufgestellt: «Am Morgen Kaffee, später am Tag einfache und gesunde, zeitgemässe Verpflegung.»

Suche nach Personal

Bisher betreuten rund zehn Frauen im Pensionsalter die Snackbar und die Garderobe. «Wir sind sehr dankbar für ihre Arbeit, mussten sie aber leider verabschieden», sagt Aeschmann. Die Türe ist aber für die langjährigen Rathausmitarbeiterinnen laut Stefan Baumann nicht endgültig zu: «Wenn die Frauen Lust haben, bei uns zu arbeiten, dürfen sie sich gerne melden.» Die Eventmakers würden sich über Bewerbungen freuen, zumal die Frauen gerade im Umgang mit Anlässen des Regierungsrats über grosses Know-how verfügten. Die Parlamentarier-Bar sowie die weiteren Umbauarbeiten (siehe Kasten) sollen pünktlich auf die Septembersession des Grossen Rates am 2.September abgeschlossen sein.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt