Vom Traum eines Hofs zum «Frozen Yogurt» im Höfli

Bern

Am Freitag hat im Hof des Kulturzentrums Progr der erste «Frozen Yogurt»-Stand in der Stadt eröffnet. Das Trendprodukt aus Amerika wird in Bern als «Gfronigs Joghurt» angepriesen.

  • loading indicator
Sibylle Hartmann@sibelhartmann

Nachdem am Donnerstag die Gelateria di Berna ins Marzili expandiert hat, ist nun auch die Glacé-Versorgung in der Innenstadt gewährleistet. Ab Freitag gibt’s im Progr-Hof neu «Frozen Yogurt», ein Trendprodukt aus den USA.

Die erfrischend leichte Glacé-Variante wird aus Joghurt und Magermilch hergestellt und ist dementsprechend kalorienarmer. Die cremige Glacé kann nach Lust und Laune mit Selbstgemachten von der Theke garniert werden.

«Gfronigs Joghurt» – Die Berner Variante

Die Berner Variante des amerikanischen Trends nennt sich «Gfrornigs Joghurt». Das Berner Jungunternehmen Joli Mont Manufaktur setzt bei der Produktion auf Regionalität. Alle Zutaten für das «Gfrornige Joghurt», das direkt am Stand hergestellt wird, sind bio. Als Garnitur können jeweils drei Obedrufs ausgewählt werden. Die Palette reicht von frischen Früchten, über Kompott bis hin zu Krokant.

Die kreativen Köpfe der Joli Mont Manufaktur sind Ursina Galbusera und Stephan Jaun. Die beiden sind gelernte Agronomen und hatten ursprünglich den Traum von einem eigenen Hof. Beim Joggen sei dann die Idee entstanden, das «Frozen Yogurt» nach Bern zu bringen. «Wir hatten einfach die Sehnsucht nach einem guten Produkt», erzählt Galbusera. «Und jetzt haben wir ja hier im Progr auch ein Höfli», ergänzt sie lachend.

Vor einem Monat hat Joli Mont in Thun den ersten Stand eröffnet. «Wir hatten das Gefühl, dass wir vor allem junge und eher weibliche Kunden haben werden. Aber mit unserem bodenständigen, handwerklichen Konzept sprechen wir offensichtlich ein breites Publikum an», freut sich Stephan Jaun. Joli Mont will sich ganz bewusst vom amerikanischen Kitsch des «Frozen Yogurt» absetzen. «Wir hoffen, dass uns dies mit unseren regionalien Produkten und dem berndeutschen Namen gelungen ist», so Galbusera.

Am Freitag ab 16 Uhr kann das «Gfrornige Joghurt» für ein Fränkli degustiert werden. Am Samstag gibt’s drei zum Preis von zwei.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt