Trotz Krise bleiben die Verwaltungsräte beim Flughafen

Belp

Sämtliche neun Verwaltungsratsmitglieder der Flughafen Bern AG stellen sich zur Wiederwahl.

Beat Brechbühl, Verwaltungsratspräsident der Flughafen Bern AG.

Beat Brechbühl, Verwaltungsratspräsident der Flughafen Bern AG.

(Bild: Adrian Moser)

Julian Witschi

Bei der Flughafen Bern AG kandidieren sämtliche Verwaltungsräte trotz der schwierigen Lage nach dem Grounding von Skywork für eine weitere Amtsperiode. Die neun Mitglieder des von Beat Brechbühl präsidierten Aufsichtsgremiums stellen sich in globo zur Wiederwahl. Das geht aus der Einladung zur Generalversammlung vom 12. Juni hervor.

Zu den Verwaltungsräten gehören der langjährige Belpmoos-Patron Charles Riesen, der ehemalige Zürcher Flughafenchef Thomas Kern und die Unternehmer Rudolf Stämpfli und Jobst Wagner. Vizepräsident ist der ehemalige Swissport-Manager Urs Sieber. Branchenwissen bringt auch Helene Niedhart ein, die Chefin von Cat Aviation. Für den Lufttransportdienst des Bundes nimmt Kommandant Paul Thoma Einsitz. Den Kanton vertritt ein weiteres Jahr Adrian Studer, der langjährige Leiter des Wirtschaftsamtes Beco.

Der Regierungsrat hat zwar am Montag ein Gesetz in die Vernehmlassung geschickt, damit er den Flughafen dauerhaft finanziell mit Millionenbeträgen unterstützen und den Anteil am Aktienkapital erhöhen kann. Eine Kapitalerhöhung ist an der diesjährigen Generalversammlung aber noch nicht traktandiert. 2018 schrumpfte der Umsatz des Flughafens von 12,3 auf 9,8 Millionen Franken. Unter dem Strich resultierte ein Minus von rund 988'000 Franken. Er kann es dieses Mal noch mit dem Gewinnvortrag des Vorjahres von 971'000 Franken verrechnen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt