Transjurane: Die politischste Autobahn der Schweiz

Es ist einer der teuersten, leersten und symbolträchtigsten Nationalstrassenabschnitte. Die A 16 von Biel bis Boncourt, deren letztes Stück heute offiziell eröffnet wird, ist auch ein Versöhnungsprojekt zur Beruhigung des Jura-Konflikts.

  • loading indicator
Stefan von Bergen@StefanvonBergen.

Es hat doch noch knapp gereicht. Heute Morgen weihen Bundes­rätin Doris Leuthard und die Berner Regierungsrätin Barbara Egger nahe von Moutier im Berner Jura das letzte Teilstück der Transjurane ein.

Nach fast dreissig Jahren Bauzeit ist die Nationalstrasse A 16 von Biel nach Boncourt an der Grenze zu Frankreich endlich vollendet. Bevor ­also Moutier am 18. Juni darüber abstimmt, ob es beim Kanton Bern bleiben oder zum Kanton Jura wechseln will, ist ein Vorwurf vom Tisch: dass es der Kanton Bern und der Bund nicht schaffen, Moutier an das Autobahnnetz anzuschliessen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt