Bern

Stefan Hofer wird doch noch SVP-Grossrat

BernSVP Auf Druck der Partei musste Stefan Hofer seine Kandidatur für den Berner Gemeinderat zurückziehen. In den Grossen Rat wird der ehemalige Bordellbetreiber jedoch einziehen.

Stefan Hofer will nun doch für die SVP in den Grossen Rat.

Stefan Hofer will nun doch für die SVP in den Grossen Rat. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Deutlicher hätte es SVP-Kantonalpräsident Werner Salzmann vor zwei Wochen nicht sagen können: «Stefan Hofer ist auch als Grossrat nicht tragbar.» Hintergrund seiner Äusserung war Hofers erst vor kurzem bekannt gewordene Vergangenheit als Bordellbesitzer und die Tatsache, dass er Sozialhilfebezügern in einer Liegenschaft in Münchenbuchsee überteuerte Wohnungen vermietet. Auf Druck der Stadtberner SVP zog sich Hofer denn auch als Kandidat für die kommenden Gemeinderatswahlen zurück.

Trotz Salzmanns klarer Worte denkt Hofer auf Kantonsebene nicht im Geringsten daran, das Gleiche zu tun. «Ich werde mein Mandat als Grossrat annehmen», sagte er am Donnerstag auf Anfrage. Der Regierungsrat teilte denn auch mit, dass er Hofer für gewählt ­erklärt habe. Der Ex-Gemeinderatskandidat wird somit definitiv Nachfolger von Erich Hess. Weiter kommentieren wollte Hofer seinen Einzug ins Kantonsparlament aber nicht, da am Montag ein Treffen mit der SVP-Fraktionsspitze vorgesehen sei.

Kein Ausschlussgrund

Dabei geht es offenbar nicht darum, Hofers Einzug ins Kantonsparlament in letzter Sekunde doch noch zu verhindern. Vielmehr stehe ein gegenseitiges Kennenlernen im Vordergrund, sagt Fraktionschef Peter Brand. Ein Ausschluss aus der Fraktion oder gar der Partei scheint vom Tisch. Salzmann war am Donnerstag für eine Stellungnahme zwar nicht erreichbar. Dafür sagte SVP-Geschäftsführerin Aliki Panayides: «Die Parteileitung hat mit Stefan Hofer gesprochen. Dabei konnten die noch offenen Fragen zu seinen Tätigkeiten geklärt werden.» Und da diese nicht illegal seien, liege auch kein Ausschlussgrund vor. (tma)

Erstellt: 25.02.2016, 18:53 Uhr

Artikel zum Thema

«Ach, Ruedi...»

Bern Auch nach dem Rückzug von Gemeinderatskandidat Stefan Hofer kommt die SVP nicht zur Ruhe. Präsident Rudolf Friedli hätte die Basis über Hofers Rotlichtvergangenheit informieren müssen, wird parteiintern kritisiert. Mehr...

«Beim zweiten lauen Lüftchen wurde Hofer geopfert»

Bern Support für Stefan Hofer: Sein Geschäftspartner verteidigt den SVP-Politiker, der seine Gemeinderatskandidatur zurückgezogen hat. Und er kritisiert den SVP-Präsidenten Rudolf Friedli. Mehr...

Die seltsamen Kandidaten der SVP

Bern Stefan Hofer ist nicht der einzige umstrittene Kandidat der Stadtberner SVP. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...