Stadt Bern begrüsst Südanflüge

Die Stadt Bern zeigt sich erfreut über das geplante neue Anflugregime auf den Flughafen Bern-Belp. Mit dem Südanflug würden künftig weniger Flugzeuge über die Stadt und damit über dicht besiedeltes Gebiet fliegen.

  • loading indicator

Seit Jahren setze sich die Stadt Bern für ein neues Anflugregime auf dem Flughafen Bern-Belp ein, schreibt diese in einer Mitteilung zu den geplanten Südanflug. Nun werde dieses dank GPS-gestützter Navigation möglich. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) legt das entsprechende Gesuch des Flughafens Bern-Belp am kommenden Montag öffentlich auf. Mit dem neuen Anflugregime werde die Stadt Bern und das Unesco-Weltkulturerbe entlastet. Heute werde das dicht besiedelte Gebiet auf nur geringer Höhe überflogen, was ein grosses Sicherheitsrisiko darstelle, heisst es in der Mitteilung der Stadt Bern weiter. Hinzu komme die Lärmbelastung für die Anwohnenden.

Die Stadt Bern begrüsst es deshalb, dass die Anflüge besser in der Region verteilt werden sollen. Damit werden die Risiken verkleinert und insgesamt weniger Personen mit Lärm belastet. Dank der neuen Technik sei zudem ein steilerer Anflug möglich, was die Lärmbelastung mindern werde.

Flughafen wichtig für die Hauptstadt

Für die Stadt Bern sowie für die Hauptstadtregion sei der Flughafen Bern-Belp von grosser Bedeutung. Nicht nur der Tourismus, sondern die gesamte Wirtschaft profitiere von einer guten Erschliessung. Der Stadt Bern sei es deshalb ein Anliegen, dass der Flughafen das Schwergewicht beim kommerziellen Flugverkehr lege und sich nachhaltig entwickeln kann. Auch sei es für Bern als Hauptstadt wichtig, dass diese für ausländische Staatsgäste gut erreichbar sei.

tag

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt