Sportbar und Speiselokal

Bern

Der SCB hat die Brasserie Capitol übernommen und will das Lokal in der Berner Altstadt als Steakhouse führen. Die Eröffnung ist im Juni geplant.

Die Brasserie Capitol soll laut Pascal Gigandet, Sportgastro-Co-Geschäftsleiter, im Juni unter dem Namen Beef Steakhouse &amp; Bar neu eröffnet werden.<p class='credit'>(Bild: Stefan Anderegg)</p>

Die Brasserie Capitol soll laut Pascal Gigandet, Sportgastro-Co-Geschäftsleiter, im Juni unter dem Namen Beef Steakhouse & Bar neu eröffnet werden.

(Bild: Stefan Anderegg)

Die Sportgastro AG, eine Schwester der SCB Eishockey AG, baut ihre Gastronomie aus. Sie hat ein neues Konzept entwickelt und unter dem Namen Beef Steakhouse AG eine neue Firma gegründet. Die Gesellschaft bezweckt die Führung von Restaurants insbesondere mit Beef-Spezialitäten. Das erste Lokal, welches das neue Unternehmen gepachtet hat, ist die Brasserie Capitol an der Kramgasse 74. Die Beiz hatte der Berner Confiseur Hans Tschirren vor knapp zwei Jahren übernommen. Letzten Herbst wurde sie aus finanziellen Gründen geschlossen.

Gediegen und edel

Die Brasserie Capitol soll laut Pascal Gigandet, Sportgastro-Co-Geschäftsleiter, im Juni unter dem Namen Beef Steakhouse & Bar neu eröffnet werden. Im Parterre soll eine Sportbar «im edlen Ambiente» eingerichtet werden. Kulinarisch gibts Barfood und unter anderem ein breites Angebot an verschiedenen Biersorten. Gediegen soll es auch im ersten Stock zugehen. Dort werden verschiedene Beef-Variationen serviert, schwergewichtig Schweizer Rindfleisch, das am Knochen gelagert wurde. «Wir achten auf eine ökologische, nachhaltige Produktion», sagt Pascal Gigandet. Die Produkte würden aus Mutterkuhhaltung stammen. Aber auch Seafood soll auf der Karte stehen, beispielsweise die Spezialität «Surf & Turf», eine Kombination von Meeresfrüchten mit Rindfleisch

Der SCB und seine Beizen

Der SCB mischt mit seinen Gesellschaften Sportgastro AG, 24/7 Catering sowie The-Boss-Catering GmbH bereits kräftig im Gastgewerbe mit. Nebst fünf Restaurants und zwei Bars in der Postfinance-Arena führt er die Beizen in den Bädern Weyerli, Wyler, Lorraine, Ka-We-De und Moossee. Im Portfolio stehen auch die Gastrobetriebe des Sportzentrums Hirzenfeld (Münchenbuchsee) sowie im Golfpark Moossee. Und im Herbst soll der Betrieb in der Curlinghalle, das Caledonia, hinzukommen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...