Reitschule: Polizei bleibt unter Beschuss

Bern

Kommt es nach dem Polizeieinsatz vom Samstag zu einer unabhängigen Untersuchung wie von der SP und der Juso gefordert? Das könnte schwierig werden.

Nicht nur auf der Strasse, auch auf dem politischen Parkett steht die Polizei derzeit unter Beschuss.

(Bild: Raphael Moser)

Michael Bucher@MichuBucher

Die Kritik am Polizeieinsatz vom Samstag bei der Reitschule reisst nicht ab. Sie kommt nicht nur von der direkt betroffenen Reitschule, sondern auch aus der Politik. GLP-Grossrat Thomas Brönnimann will vom Regierungsrat wissen, ob der Einsatz, bei dem laut Reitschule vierzehn Partygänger verletzt wurden, verhältnismässig war.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt