Pop-up Bar öffnet am Hirschengraben

Bern

Der Sternekoch Markus Arnold eröffnet dieses Wochenende am Berner Hirschengraben eine Pop-Up Bar auf einer Dachterrasse.

Tom Weingart vom Kapitel und der Sternekoch Markus Arnold eröffnen fürs Wochenende eine Dachterrassenbar am Hirschengraben.<p class='credit'>(Bild: Claudia Salzmann)</p>

Tom Weingart vom Kapitel und der Sternekoch Markus Arnold eröffnen fürs Wochenende eine Dachterrassenbar am Hirschengraben.

(Bild: Claudia Salzmann)

Claudia Salzmann@C_L_A

Das Letzte Lebenszeichen von Markus Arnold, ausgezeichnet mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau-Punkten, gab es im Dezember 2013, als er in der Schauplatzgasse ein Pop-Up-Restaurant eröffente. Danach begab er sich auf Reisen. Wie er abgetaucht ist, taucht der 33-Jährige nun wieder auf: Dieses Wochenende mit einer Pop-up-Bar am Hirschengraben 8.

Hier lockt er Freitag und Samstag mit «steamed buns», einer koreanischen Spezialität. «Da die Dachterrasse nicht für die Sterneküche ausgerüstet ist, wollte ich ein bargerechtes Angebot, das man von Hand essen kann», erklärt Arnold.

Seit einem Jahr ist er auf der Suche nach einem Lokal, um ein eigenes Restaurant aufzumachen. Idee, Konzept und Investoren hat er bereits. «Es braucht mehr Geduld, als ich dachte», erklärt er. Wegen zu hohen Mietpreisen, Ausbaurestriktionen oder ungünstiger Lage habe er noch nichts unterschrieben.

Aussicht gut, Wetter gut

Bei einer Besichtigung war es dann auch, als er die Dachterrasse entdeckte. «Ich konnte sie nicht mehr vergessen», erklärt Arnold. Die Terrasse ist tatsächlich ein Bijou, wie ein Augenschein vor Ort zeigt. Gesäumt ist sie von diversen Pflanzen und die Aussicht über den Hirschengraben und auf den Gurten ist grandios. Die Wetterprognosen dürften sein Vorhaben auch nicht stören, falls es dennoch zu Gewittern kommen sollte, hätte er nötige Materialien zur Hand. Auch für Unterhaltung ist gesorgt: Am Samstagabend wird hier das Champions-League-Finale übertragen.

Bis Arnold ein Lokal findet, bildet er Lernende aus, bietet Kochkurse an oder macht Pop-up-Projekte. «Je besser ich die Berner kenne, desto zielgerichteter kann ich das Angebot für mein zukünftiges Restaurant gestalten.»

Da der Koch laut eigener Aussage keine Ahnung vom Barkeeping habe, hat er sich bei Hilfe geholt: Tom Weingart war bis vergangenes Wochenende operativ beim Restaurant Kapitel am Bollwerk tätig und wird Ende Juni in der Herrengasse die «I love Juice»-Bar eröffnen. Das Lokal, wo die Canaperia Fariboles vergangenen Juli schloss, wurde für Zwischennutzungen gebraucht und wird nun von Weingart gemeinsam mit seiner holländischen Partnerin Tina Lassally bewirtet.

Freitag und Samstag, von 16 bis 00.30 Uhr. Musik von Baba G und Emely.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt