Münsterbier ist angezapft

Bern

Adrianos Bar & Café hat in Zusammenarbeit mit dem Alten Tramdepot ein neues Bier auf den Markt gebracht. Das Münsterbier wurde am Dienstagabend gezapft.

Thomas Bauman vom Tramdepot, Sascha Müller vom Adrianos mit einem der Brauer (von rechts). Das Münsterbier ist ein traditionelles gebrautes, obergäriges Bier mit Altbierhefe gebraut.<p class='credit'>(Bild: Claudia Salzmann)</p>

Thomas Bauman vom Tramdepot, Sascha Müller vom Adrianos mit einem der Brauer (von rechts). Das Münsterbier ist ein traditionelles gebrautes, obergäriges Bier mit Altbierhefe gebraut.

(Bild: Claudia Salzmann)

Claudia Salzmann@C_L_A

Süffig, süss im Mund und bitter im Abgang. So schmeckt das Münsterbier, das am Dienstag vor dem Adrianos beim Zytglogge angezapft wurde. Eigentlich wechseln sie jede Saison ihr Bier, doch hinter diesem Frühlingsbier steckt mehr, erklärt Sascha Müller, Geschäftsführer vom Adrianos.

«Die Idee dazu entstand vor drei Jahren, als wir mit dem Team vom Tramdepot bei einem Curlingturnier waren», erklärt Müller. Thomas Baumann, der Inhaber des Alten Tramdepot steht neben ihm und wirft ein: «Nachdem wir einiges getrunken haben.» Beide lachen. «Genau», pflichtet ihm Müller bei, «und wie es in Bern so ist, dauert alles seine Weile.»

Der Blick aufs Münster

Nun aber sind die ersten 1500 Liter Münsterbier gebraut und angezapft. Den Namen erklären sie wie folgt: «Das Münster liegt ungefähr in der Mitte zwischen unseren Lokalen. Wir sehen es vom Adriano-Büro und vom Tramdepot aus ebenfalls», sagt der 35-jährige Müller weiter.

Das Adrianos bringt mit dem Saisonbier eine Abwechslung in ihr Sortiment. Bekannt ist auch ihr Adrianos-Bier, das bei Aare Bier in Bargen gebraut wird. Alle sechs Wochen sind 3500 Liter getrunken. Müller rechnet damit, dass auch das Münsterbier in zwei Wochen nachbestellt werden müsse.

Dass die Macher es gut finden, versteht sich von selbst. Aber auch eine weitere Testerin, die Bier nicht sonderlich mag, meint: «Ich finde es wirklich gut.» Zwei Stammgästen, die vor leeren Gläsern stehen, mundet es ebenfalls. Dann kann der Frühling ja definitiv kommen.

Zu kosten gibt es das Bier auch ab Donnerstag an den 13. Solothurner Biertagen, an denen das Alte Tramdepot teilnimmt.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt