Mehr Live geht nicht

Dieses Wochenende verwandelt sich die Stadt Bern in ein Livemusik-Eldorado.

Die Berner Popmusikvirtuosin Jessiquoi ist am Swiss Live Talents Music Marathon in zwei Kategorien vertreten.

Die Berner Popmusikvirtuosin Jessiquoi ist am Swiss Live Talents Music Marathon in zwei Kategorien vertreten.

(Bild: Evelyn Kutschera)

Martin Burkhalter@M_R_Bu

28 Bands treten dieses Wochenende in zwei Tagen in fünf Berner Lokalitäten auf (City Pub, Einspruch, ISC, Kapitel, Turnhalle). Der Grund: Es ist wiederum Zeit für den Swiss Live Talents Music Marathon, organisiert von Swiss Amp.

Die gemeinnützige Organisation setzt sich aus Fachleuten der Musikbranche zusammen und hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Schweizer Künstlerinnen und Künstler im In- und Ausland bekannt zu machen.

Dafür hat Swiss Amp 2013 das Format Swiss Live Talents ins Leben gerufen. Für den alle zwei Jahre stattfindenden Anlass können sich Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Schweiz bewerben. Und das taten sie auch. Mehr als 800 Bands haben ihr Dossier eingereicht.

Eine Jury, zusammengesetzt aus Schweizer Club- und Festivalprogrammatoren, wählte jeweils fünf Künstlerinnen und Künstler in sieben Kategorien aus. Und diese Crème de la Crème ist jetzt also in der Bundesstadt zu sehen und zu hören. Die Nominierten spielen zunächst vor Schweizer und internationalen professionellen Musikschaffenden.

Eine internationale Jury ernennt danach die Siegerin, den Sieger jeder Kategorie. Die Preisverleihung findet am Samstagabend im Progr statt. Den Gewinnern winken nicht nur Preise im Wert von 5000 Franken, sondern auch Auftritte an internationalen Musikfestivals.

Auch das Berner Musikschaffen ist vertreten. Jessiquoi, die Popmusikvirtuosin, sogar gleich zweimal: in den Kategorien «Electro Dance» und «Best Emerging Talents» (Auftritt: Fr, 15.11., 22.45 Uhr, Kapitel Bollwerk). Ebenfalls in letzterer Kategorie ist der Berner Mumble-Rap-Durchstarter Cobee nominiert (Fr, 15.11., 21.45 Uhr, Kapitel Bollwerk).

In der Kategorie «Urban, Hip-Hop, Groove und Reggae» versucht Jay Jules mit seinem instrumentalen und groovigen Hip-Hop sein Glück (Auftritt: Sa, 16.11., 0 Uhr, City Pub). Auch die Berner Rapperin schlechthin, Steff la Cheffe, ist nominiert: in der Kategorie «National Language». Auftreten wird sie jedoch nicht.

Swiss Live Talents Music Marathon: 15. und 16. November, jeweils ab 19 Uhr. City Pub, Einspruch, ISC, Kapitel, Turnhalle.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt