Lauf-Premiere an der Aare

Bern

Am Sonntag findet an der Aare in Bern erstmals der Lauf Run&Walk statt. Über 850 Läuferinnen und Läufer sind am Start.

Der Lauf führt von der Sportanlage Schönau zur Auguetbrücke in Muri bis zum Dählhölzli.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Stefan Schnyder@schnyderlopez

Kurz nach dem Jahreswechsel geht am Sonntag die Laufsaison in Bern bereits los. Dies gleich mit einem neuen Anlass. Initiant des Laufs Run&Walk ist der Berner Heinz Bigler. Er verfügt über eine grosse Erfahrung in der Organisation von Wettkämpfen. Während fünf Jahren war er OK-Präsident des Laufevents Gurten Classic. «Ich will mit dem Anlass die Bernerinnen und Berner motivieren, auch im Winter Sport zu treiben. Sie sollen die Gelegenheit erhalten, ihren Speck wegzulaufen», sagt er.

Laufstrecke entlang der Aare

Die Strecke misst zehn Kilometer und führt von der Schön­au über die Auguetbrücke und zurück zum Dählhölzli. Die Kinder laufen über eine Distanz von einem Kilometer. «Wir wollen einen Lauf anbieten, der in die Natur führt», erklärt Bigler. Dafür nimmt er Nachteile in Kauf. Der Weg entlang der Aare ist schmal, was zu Engpässen führen könnte. Wie beim Grand Prix von Bern werden deshalb die Teilnehmer in Blöcken gestaffelt starten. Um sie möglichst gut zu verteilen, wird zudem die Zeitmessung erst 200 Meter nach dem Start ausgelöst.

Bis zum Freitag haben sich 850 Sportlerinnen und Sportler für den Event angemeldet. «Wir haben 300 bis 400 Teilnehmer erwartet und wurden regelrecht überrannt», freut sich Bigler. Am Samstagnachmittag und am Sonntagmorgen nimmt das OK in der Turnhalle Schönau noch eine beschränkte Zahl Nachmeldungen entgegen. Für das Wochenende sind Schneefälle angesagt, die Strecke könnte entsprechend rutschig werden. Der Start erfolgt am Sonntag bei jedem Wetter ab 10 Uhr.

Kategorie mit Datenschutz

Heinz Bigler freut sich, dass die Hälfte der Angemeldeten Frauen sind. Bei anderen Läufen ist es etwa ein Drittel. Der 55-jährige OK-Chef führt die hohe Frauenquote auf Angebote wie die Walking-Kategorie zurück. Zudem bieten die Veranstalter eine Kategorie mit Datenschutz an. Die Angemeldeten erhalten ihre Laufzeit per SMS zugestellt. Sie wird jedoch nicht veröffentlicht.

Beruflich führt Bigler eine Werbeagentur. Er organisiert den Anlass ohne Unterstützung eines Sportvereins. 50 der 90 Helfer hat er über die Internetplattform Swiss Volunteers von Swiss Olympic rekrutiert. «Diese werden mit Freunden von mir für einen hoffentlich reibungslosen Ablauf sorgen», sagt er.

Alle Informationen auf runandwalkbern.ch.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...