Zweite Drogenanlaufstelle: Gemeinderat gescheitert

Bern

Eine zweite Drogenanlaufstelle sollte das Gebiet rund um die Schützenmatte entlasten. Nach einjähriger Suche aber stellt der Gemeinderat seine Bemühungen ein – und saniert stattdessen die bestehende Anlaufstelle.

Bleibt in Bern einmalig: Die städtische Drogenanlaufstelle an der Hodlerstrasse.

(Bild: Christian Pfander)

Christoph Hämmann

Im Herbst 2016 nahm Berns Stadtregierung einen neuen Anlauf. Sie suche einen Standort für eine zweite Kontakt- und Anlaufstelle für Drogenabhängige, teilte sie mit. Zwar funktioniere jene an der Hodlerstrasse gut – für die unmittelbare Umgebung und das Gebiet Bollwerk/Schützenmatte/Reitschule stelle sie «aber auch eine Belastung» dar. Deshalb wolle man prüfen, ob mit einer zweiten Anlaufstelle das Gebiet entlastet werde.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt