Immer mehr Gewalt im Psychia­triezentrum

Münsingen

Schon wieder steht ein Patient des Psychia­triezentrums Münsingen vor Gericht. Die Zahl der Gewalttaten gegenüber dem Personal steigt – doch es gibt erfolgreiche Rezepte dagegen.

Mitarbeitende des Psychiatriezentrums sind immer häufiger mit Gewalteskalationen konfrontiert.

(Bild: Urs Baumann)

Es war ein schwarzer Tag für den Patienten des Psychiatriezen­trums Münsingen (PZM). Am Nachmittag des 31. Januar 2014 wurde einem damals 39-jährigen Mann im Haus 47 mitgeteilt, dass er das Zentrum sofort verlassen müsse. Denn zuvor war er mehrmals ausfällig geworden. Den Verweis wollte er allerdings nicht akzeptieren. Und so hob er einen Stuhl aus Holz und Metall über seinen Kopf und versuchte, damit auf den Kopf einer Pflegerin einzuschlagen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt