Region Bern

Grüne fordern Veloachse

Region BernNach dem Nein zum Tram Region Bern fordern die Grünen einen Ausbau der Velowege. Nur so liessen sich die Engpässe auf der heutigen Buslinie 10 lösen.

In einem gemeinsamen Vorstoss verlangten Grossrätin Rita Haudenschild (Köniz, Im Bild)) und Bruno Vanoni (Zollikofen)  80 Millionen Franken für den Veloverkehr.

In einem gemeinsamen Vorstoss verlangten Grossrätin Rita Haudenschild (Köniz, Im Bild)) und Bruno Vanoni (Zollikofen) 80 Millionen Franken für den Veloverkehr. Bild: Urs Baumann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf kantonaler Ebene haben die Grünen schon vor zwei Monaten klargemacht, in welche Richtung die Debatte nach dem Nein zum Tram Region Bern gehen sollte. In einem gemeinsamen Vorstoss verlangten Grossrätin Rita Haudenschild (Köniz) und Bruno Vanoni (Zollikofen) keck 80 Millionen Franken für den Veloverkehr. Weil der Kanton die 250 Millionen Franken, die für den Schienenstrang von Ostermundigen über Bern nach Köniz eingeplant waren, nun ja nicht ausgeben müsse.

Nun nehmen die Kollegen in den drei Gemeinden den Ball an. In einem Vorstoss zuhanden der drei lokalen Parlamente halten sie fest, dass sich die Platzprobleme auf der heutigen Buslinie 10 ohne das Tram kaum lösen liessen. Und dass eine bessere Veloinfrastruktur den gewünschten Ausbau der Kapazitäten bringen könnte, ganz nach dem Motto: «Genug vom überfüllten Bus? Nimm das Velo!»

Veloachse entlang der Linie 10

Konkret verlangen die Grünen, unterstützt von Politikern aus anderen Parteien, ein zweistufiges Vorgehen. In einem ersten Schritt sollen bestehende Haupt- und Nebenstrassen entlang der Linie 10 in eine eigentliche Veloachse verwandelt werden. Diese wird als solche signalisiert – Querungshilfen an verkehrsreichen Strassen und optimierte Ampelsteuerungen tragen dazu bei, dass sie von den Velofahrern auch tatsächlich benützt wird.

Grössere Ausbauten sind erst in einem zweiten Schritt geplant. Auf Könizer Boden wäre dann zum Beispiel eine Linienführung parallel zum BLS-Trassee denkbar. Die Grünen der Stadt Bern haben den Vorstoss gestern eingereicht. Heute ist es in Köniz und am 13.Februar in Ostermundigen so weit. (Berner Zeitung)

Erstellt: 16.01.2015, 10:30 Uhr

Bildstrecke

Tram Region Bern an die Wand gefahren

Tram Region Bern an die Wand gefahren Am Sonntag (28.9.2014) fand in den Gemeinden Bern, Köniz und Ostermundigen die Abstimmung zum Tram Region Bern statt.

Artikel zum Thema

Tramlobby beginnt zu sammeln

Ostermundigen Das Komitee, das dem Tram doch noch zum Durchbruch verhelfen will, stützt sich breiter ab. Es hat einen Förderverein gegründet. Mehr...

Gelder für Tram Region Bern sind verfallen

Das Nein zum Tram von Ostermundigen nach Köniz entlastet den Kanton um Millionen. Die bewilligten Gelder dürfen nicht anderweitig verbaut werden. Mehr...

Tram-Projekt: Grüne wollen Abstimmungsdebakel analysieren

Wie konnte es zum überraschenden Nein beim Tram Region Bern kommen? Grüne Grossräte verlangen, dass der Kanton untersucht, warum das Tram Region Bern an der Urne gescheitert ist. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Die schwankende Brücke
Foodblog Ein Buch für Bierfreunde

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...