Grosser Rat will Seelsorge für Angehörige anderer Religionen

Kanton Bern

Im Kanton Bern soll es in öffentlichen Einrichtungen wie Spitälern oder Asylzentren Seelsorgeangebote für Angehörige nicht landeskirchlicher Religionsgemeinschaften geben.

Das Parlament nahm das Postulat mit 90 zu 55 Stimmen bei 3 Enthaltungen an. Damit stärkte es Justizdirektorin Evi Allemann den Rücken.

(Bild: Beat Mathys)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt