Greenpeace projiziert Fukushima auf AKW-Turm

Mühleberg

In der Nacht waren auf dem Turm des Kernkraftwerks Mühleberg plötzlich Risse sichtbar. Bei der unheimlichen Ansicht handelt es sich um eine Aktion von Greenpeace mit einer Videoprojektion.

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace haben in der Nacht Bilder des japanischen Katastrophen-Reaktors von Fukushima auf den Turm des Kernkraftwerks Mühleberg projiziert. Sie wollten damit auf die Gefahren der Atomenergie aufmerksam machen.

Auf der Internetplattform Youtube veröffentlichte Greenpeace eine Videoaufzeichnung der kurzen Aktion. Zu sehen ist, wie der Turm vermeintlich Risse bekommt und sich am Schluss in eines der viereckigen Reaktorgebäude von Fukushima verwandelt.

Bald zwei Jahre nach dem starken Erdbeben vor Japan und der anschliessenden Atomkatastrophe seien in der Schweiz die Lehren noch nicht gezogen worden, schreibt Greenpeace in einer Mitteilung zur Aktion vom Montagabend. Das AKW Mühleberg weise viele Ähnlichkeiten mit den Reaktoren von Fukushima auf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt