Freigeister hacken kulturelle Daten

Bern

Hundert Hacker aus ganz Europa stellen dieses Wochenende kulturelle Daten zuerst auf den Kopf, dann ins Netz. Sie bestreiten in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern den ersten Schweizer Kultur-Hackathon.

Gut gerüstet: Hacker Stefan Bakocs, ein Künstler und Freigeist, ist mit seinen Laptop bereit für den ersten Schweizer Kultur-Hackathon in der Nationalbibliothek.

(Bild: Matthias Käser)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt