Vermummte FCZ-Fans greifen Berner Polizei an

Bern

Am Bahnhof Wankdorf haben am Samstagabend nach dem Spiel YB gegen den FC Zürich mehrere vermummte FCZ-Fans die Polizei angegriffen. Die Polizei setzte Gummigeschosse ein.

Die Polizei setzte Gummigeschossen gegen die FCZ-Fans ein. (Symbolbild)

Die Polizei setzte Gummigeschossen gegen die FCZ-Fans ein. (Symbolbild)

(Bild: Walter Pfäffli)

Nach dem Spiel BSC Young Boys gegen den FC Zürich im Stade de Suisse ist es am Samstagabend kurz nach 21.30 Uhr beim Bahnhof-Wankdorf in Bern zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans der Gastmannschaft und der Polizei gekommen. Gemäss aktuellen Erkenntnissen blockierten mehrere FCZ-Anhänger die Eingangstüren des Extrazugs, dessen Abfahrt unmittelbar bevorstand, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Der Aufforderung, die Türen des Zuges freizugeben, kamen die betreffenden Personen nicht nach.

Mehrere Vermummte, die aus dem Zug stürmten, griffen daraufhin die Einsatzkräfte der Polizei mit Pyros, Flaschen und Steinen an. Zum Eigenschutz und um die Angreifer zurück in den Zug zu drängen, setzte die Polizei kurzzeitig Gummigeschosse ein. Die Angreifer zogen sich in den Zug zurück und die Situation beruhigte sich, so dass die Türen geschlossen wurden und der Extrazug losfahren konnte. Nach aktuellen Kenntnissen wurde niemand verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt