Vaterfigur der rot-grünen Stadt Bern ist tot

Bern

Seine elefantenhafte Geduld hielt jahrzehntelang an, Konflikte ertrug er wie ein Fels in der Brandung: Am Donnerstag ist der langjährige Stadtpräsident Klaus Baumgartner (SP) 78-jährig nach langer Krankheit gestorben.

  • loading indicator
Jürg Steiner@Guegi

Plötzlich war das Unvorstellbare passiert. Eben hatte Bill Clinton in den USA die Republikaner besiegt, und jetzt, am 6. Dezember 1992, erbebte auch die Stadt Bern. Die neu gegründete Koalition Rot-Grün-Mitte (RGM) entriss den Bürgerlichen die Mehrheit in der Stadtregierung. Und die imposante RGM-Leaderfigur, der gemässigte Sozialdemokrat Klaus Baumgartner, gewann im Januar 1993 den zweiten Wahlgang ums Stadtpräsidium gegen seinen bissigen Widersacher Sepp Bossart (CVP) mit unantastbarer Souveränität.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt