Digitec wird in Bern Nachbar von Fust

Bern

Der Online-Händler Digitec eröffnet im Herbst an der Laupenstrasse in Bern eine Filiale – in unmittelbarer Nachbarschaft zu Konkurrent Fust.

So ähnlich wie in der Zürcher Filiale könnte es ab September auch in Bern aussehen.

So ähnlich wie in der Zürcher Filiale könnte es ab September auch in Bern aussehen.

(Bild: zvg)

Dass Digitec in Bern einen Ableger plant, ist bereits seit März bekannt. Mittlerweile ist auch klar wo und wann der Online-Händler seine insgesamt achte Filiale eröffnen wird. Der neue Standort an der Laupenstrasse 16A wird gemäss PR-Managerin Stefanie Hynek im Herbst eingeweiht.

In der Berner Filiale werden dereinst wie an den anderen Standorten ausgewählte Produkte zum Test ausgestellt und es wird auch möglich sein, die Waren vor Ort abzuholen – falls sie an Lager sind. Zudem werden die insgesamt acht Mitarbeiter zur Beratung vor Ort sein und dem Kunden auch bei Defekten und Reparaturen zur Seite stehen.

Fust als Nachbar

«Mit den Vorbereitungen läuft alles planmässig und wir freuen uns sehr auf die neue Filiale», so Stefanie Hynek. Digitec habe bereits jetzt sehr viele Kunden aus dem Raum Bern und hoffe, dass dank dem neuen Geschäft noch weitere dazu kommen. Dass Bern erst jetzt folgt, begründet das Unternehmen mit der schwierigen Standortsuche. Es habe lange gedauert, in der Zentrumsnähe die perfekte Lokalität zu finden.

Dass als Standort für das Geschäft die Laupenstrasse gewählt wurde, ist aber nicht nur wegen der Nähe zum Berner Hauptbahnhof interessant. Digitec, bei dem die Migros seit Juni beteiligt ist, wagt sich damit auch in die Gefilde von Konkurrent Coop vor. Der Mitstreiter ist in unmittelbarer Nachbarschaft gleich mit zwei Fust-Filialen vertreten – darunter der ehemalige Eschenmoser. Eine Strasse weiter unten befindet sich zudem eine Interdiscount-Filiale.

Zum neuen Nachbarn äussern will man sich bei Fust allerdings nicht. «Wir kommentieren die Aktivitäten unserer Mitbewerber grundsätzlich nicht», heisst es. Stefanie Hynek von Digitec betont hingegen, das die Nähe zur Konkurrenz bei der Standortwahl keine Rolle gespielt habe. «Wir wollten primär einen zentralen Standort, der mit allen Verkehrsmitteln und auch zu Fuss optimal erreichbar ist.»

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...