ABO+

Die Charme-Offensive des Zentrums Paul Klee

Bern

Wie wird ein Museum zum Quartiertreffpunkt? Das Zentrum Paul Klee ist das erste grosse Schweizer Museum, das den Austausch mit den Nachbarn ankurbeln will. Den Anfang macht ein Laternenumzug.

Eva Grädel plant mit Vertretern des Quartiers, darunter Valentin Graf, den Umzug «Bauhaus-Laternenfest».

Eva Grädel plant mit Vertretern des Quartiers, darunter Valentin Graf, den Umzug «Bauhaus-Laternenfest».

(Bild: Nicole Philipp)

Marina Bolzli@Zimlisberg

Letztes Jahr erhielten einige Einwohnerinnen und Einwohner im Stadtberner Kreis IV unüblichen Besuch. Mitarbeitende des Zentrum Paul Klee kamen bei ihnen vorbei, im Gepäck eine Umfrage. Sie wollten wissen, was die Nachbarn vom Museum denken.

Und die Antworten fielen denkbar unterschiedlich aus: Während die einen überaus zufrieden sind, haben die anderen gar keine Beziehung zum Kulturzentrum. Während die einen Ausstellungen besuchen, die anderen mit ihrem Hund auf der grünen Wiese rundherum Gassi gehen, meiden die Dritten die Gegend.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt