Das Comeback des Waldrapps

Bern

Bereits vor 30 Jahren lebten die kauzigen Vögel im Dählhölzli. Nun sollen die Waldrappe nach Bern zurückkehren.

Ein Exot: Vor 30 Jahren lebte dieser Waldrapp im Tierpark Bern.<p class='credit'>(Bild: PD/Dählhölzli)</p>

Ein Exot: Vor 30 Jahren lebte dieser Waldrapp im Tierpark Bern.

(Bild: PD/Dählhölzli)

Der Waldrapp ist keine klassische Schönheit. Das findet auch Tierparkdirektor Bernd Schildger: «Der schräge Vogel mit seinem federlosen, knorpeligen Kopf ist aber dennoch ein Hingucker.» Deshalb habe es sich der Tierpark Bern auch zum Ziel gesetzt, das auffällige Tier wieder zurück nach Bern zu holen.

Lange Zeit war der Waldrapp heimisch in der Schweiz. Er verbrachte hier den Sommer, bevor er für die kälteren Monate zurück in den Süden flog. Doch der Vogel sieht nicht nur speziell aus, er schmeckt anscheinend auch vorzüglich.

«Im 16. Jahrhundert galt der Vogel als Delikatesse», erzählt Schildger. Der Vogel wurde übermässig gejagt, sodass er in der Schweiz irgendwann als ausgestorben galt.

Auch von jenen Waldrappen, die im Dählhölzli lebten, musste man sich vor rund 30 Jahren verabschieden. «Die Tiere konnten nicht artgerecht gehalten werden», so Schilder. Sie froren sich im Winter etwa die Zehen ab, weil das Gehege nicht beheizt war.

Wann der Vogel zurückkehrt, lässt Schildger offen. Klar ist: Dieses Mal wird das Gehege über heizbare Steine verfügen.

Das Tierparkfest am8. September steht im Zeichen des Waldrapps. Mehr Infos auf Tierpark-bern.ch.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt