«Mister Kursaal» gestorben

Der langjährige Kursaal-Direktor Daniel Frei ist unerwartet gestorben. Der gebürtige Interlakner wurde 71 Jahre alt.

Daniel Frei ist gestorben. Er war langjähriger Kursaal-Direktor.

Daniel Frei ist gestorben. Er war langjähriger Kursaal-Direktor.

(Bild: zvg)

Sein Tod war unerwartet. Daniel Frei (71) war ab 1986 als zentrale Figur in mehreren Führungsfunktionen für den Berner Kursaal tätig. Der gebürtige Inter­lakner wirkte als Generaldirektor, Verwaltungsratspräsident und Ehrenpräsident des Kursaals Bern, Verwaltungsratspräsident der Grand Casino Kursaal Bern AG und der Casino Neuchâtel SA. Er hatte, so schreibt es die Kongress + Kursaal Bern AG in einer Mitteilung, den Ruf einer schillernden Unternehmerpersönlichkeit. Frei gilt als Architekt der Kursaal-Gruppe, wie sie heute existiert.

Sein erstes Projekt in den 80er-Jahren war eine Realisierbarkeitsstudie für ein Hotelobjekt Kursaal Bern. Deshalb gehört die Eröffnung des Hotels Allegro 1998 zu den Höhepunkten seines Wirkens. 2016 nahm er den Anbau Süd als letztes Bauwerk auf dem Schänzli in Betrieb.

2016 übergab Frei das Verwaltungsratspräsidium dem Zahnmediziner Daniel Buser. Ausserdem war er an der Gründung der Jungfrau Region Marketing AG – die sich heute Jungfrau Region Tourismus AG nennt – massgeblich beteiligt und präsidierte sie bis 2011.

jsz/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt