Bolliger Gemeinderat verteidigt Poller

Bolligen

Die zwei umstrittenen Poller im Bolliger Dorfteil Flugbrunnen werden laut Entscheid des Gemeinderates vorderhand nicht entfernt.

Die umstrittenen Poller in Bolligen bleiben bestehen - zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. (Symbolbild)

Die umstrittenen Poller in Bolligen bleiben bestehen - zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. (Symbolbild)

(Bild: Jürg Spori)

Der Bolliger Gemeinderat hat entschieden die Poller in Flugbrunnen weiterhin bestehen zu lassen. Diese sind nach seiner Überzeugung nötig, damit Tempo 30 eingehalten wird.

Petition gegen Poller

Bis August bretterten Fahrzeuge zuweilen mit deutlich über 60 Stundenkilometern durch den ländlichen Ortsteil. Dann liess der Gemeinderat zwei Poller montieren. Dagegen wurden mehrere Beschwerden erhoben, ausserdem unterschrieben 180 Personen eine Petition für die sofortige Entfernung der Poller. «Verkehrsmessungen im November zeigten aber, dass sich die gefahrenen Geschwindigkeiten bereits deutlich reduziert haben», teilte der Gemeinderat am Mittwoch mit. Weitere Messungen seien im kommenden Frühjahr geplant.

Der Gemeinderat sei überzeugt, dass die Poller einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit leisteten - «insbesondere auch mit Blick auf diverse schlecht einsehbaren Hauszufahrten an der Flugbrunnenstrasse».

asg/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt