Bösingen

Bösinger Unterkunft bleibt offen

BösingenSeit Oktober 2015 ­beherbergt Bösingen Asyl­suchende. An einer Ko­or­dinationssitzung wurde nun beschlossen, die provisorische Unterkunft in der Zivilschutzanlage weiterzubetreiben.

In der Zivilschutzanlage Bösingen sollen auch in Zukunft Asylsuchende untergebracht werden.

In der Zivilschutzanlage Bösingen sollen auch in Zukunft Asylsuchende untergebracht werden. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vergangene Woche hat sich der Gemeinderat von Bösingen mit Vertretern des Kantons getroffen, um über die Zukunft der provisorischen Asylunterkunft zu beraten. Diese ist seit Mitte Oktober 2015 in Betrieb und in der ­Zivilschutzanlage der Gemeinde untergebracht.

Wie der Gemeinderat mitteilt, haben an der Koordinationssitzung auch Vertreter der Betreiberin der Anlage ORS und der Polizei über den Stand der Asylunterkunft orientiert. Dabei wurde festgehalten, dass es mit der Unterkunft in Bösingen zu keinerlei erwähnenswerten Problemen gekommen sei.

«Die Zwischenbilanz fällt sehr positiv aus», sagt Gemeindeammann Louis Casali, «deshalb werden wir dem Kanton die Räumlichkeiten auch weiterhin zur Verfügung stellen.» Die Akzeptanz in der Bevölkerung sei hoch, erklärt Casali und nennt als Beispiel den Einsatz der Begleitgruppe, in der sich die Pfarrei und die reformierte Kirchgemeinde von Bösingen engagieren.

Zurzeit leben 27 Asylsuchende in der auf maximal 50 Personen ausgerichteten Unterkunft in Bösingen. Wenn es eine rückläufige Entwicklung der Asylzahlen erlaube, wolle der Kanton zuerst die Unterkunft in Düdingen schliessen, erklärt der Syndic: «Sie ist zwei Jahre länger in Betrieb als die in Bösingen.»

Kanton und ORS hätten betont, in Bösingen optimale Rahmenbedingungen vorzufinden – bezüglich Infrastruktur, aber auch in Sachen Zusammenarbeit mit der Gemeinde, der Bevölkerung und der Begleitgruppe. Wie lange die Unterkunft in Bösingen noch betrieben wird, sei unklar, erklärt Louis Casali: «Das hängt von der Entwicklung der Asylzahlen ab.» (Freiburger Nachrichten)

Erstellt: 03.03.2017, 09:43 Uhr

Artikel zum Thema

Integration als Lotsen für Schüler

Bösingen Neun Asylsuchende ergänzen das Team der Schülerpatrouille in Bösingen. Das Pilotprojekt, das Gemeinde, Polizei, Kanton und ORS betreuen, läuft vorerst bis zu den Sommerferien. Es soll Vorbild sein für andere. Mehr...

Familie fühlt sich vom Staat im Stich gelassen

Bösingen Vor fünf Jahren wurde die Familie Tinguely aus Bösingen im Schlaf überfallen. Ein Entscheid des Kantons Freiburg hat sie erneut erschüttert. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Bern & so Glück und Kreide

Foodblog Grossvaters Gamspfeffer!

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Eiskalter Senkrechtstart: Der Extrembergsteiger und Mammut Athlet Dani Arnold eröffnet im Februar 2018 eine neue Eiskletter-Route in den weltbekannten kanadischen Helmcken Falls in British Columbia.
(Bild: Thomas Senf) Mehr...