Bern

Berner Wyssloch wird zwischengenutzt

BernDer Bereich zwischen der Berner Egelgasse und Laubeggstrasse soll als Spielplatz und Gartenfläche der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Weil ein Bauprojekt aus finanziellen Gründen verschoben wurde, soll ein Stück Land im Osten der Stadt Bern, das Wyssloch, für vielfältige Zwischennutzungen geöffnet werden. Spielende Kinder und Urban Gardening werden vorderhand das Gebiet unweit des Egelsees prägen.

Ursprünglich hätte ein Bauernhaus an der Laubeggstrasse zu einer Tagesschule umgebaut werden und in der Umgebung ein Park entstehen sollen. Doch aus finanziellen Gründen verschob die Berner Stadtregierung das Projekt auf die Jahre 2019 bis 2022.

Bis dahin soll das Gebiet zwischen der Egelgasse und der Laubeggstrasse für Zwischennutzungen durch das Quartier geöffnet werden, wie der Gemeinderat am Montag mitteilte. Für die Herrichtung des Geländes hat die Stadtregierung einen Kredit von 108'000 Franken gesprochen.

So muss unter anderem der Bewuchs entfernt und der Zugang zum bestehenden Sportplatz wieder verbessert werden. Ausserdem braucht es aus Sicherheitsgründen Abschrankungen zur Laubeggstrasse und zur Egelgasse.

Spielen, sonnenbaden, gärtnern

Auf dem Gelände soll die bereits bestehende und durch grosses Engagement der Bevölkerung entstandene Spielbrache weiterbetrieben werden. Sie wird mit einem sogenannten Pumptrack für Kinder ergänzt. Das ist eine aus Kurven und Wellen bestehende Strecke, die mit Velos befahren wird.

Weiter ist eine Spiel- und Liegewiese vorgesehen und in einem bestimmten Bereich soll Urban Gardening ermöglicht werden. Die Realisierung der Zwischennutzungen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Quartier. Die Umsetzung der Arbeiten ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. (tag/sda)

Erstellt: 23.02.2015, 11:38 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Blogs

Bern & so Eine Stadt im Wandel

Sportblog Ich, ich, ich!

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Hammerschlag für die Kunst: 15 Asylsuchende aus Afghanistan, Eritrea und Sri Lanka arbeiten im Kunstsilo in Emmen für die Ausstellung «Ich bin hier». (21. September 2017)
(Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey) Mehr...