Auf zwei Rädern in Abu Dhabi

Schwarzenburg

Das einzige Berner Team, das an den World Summer Games der Special Olympics in Abu Dhabi teilnehmen wird, stammt aus Schwarzenburg. Es steckt mitten in den Vorbereitungen.

Bereit: Philippe Urfer, Michael Bucher, Coach Jürg Mueller und Stefan Gutknecht, von links.

Bereit: Philippe Urfer, Michael Bucher, Coach Jürg Mueller und Stefan Gutknecht, von links.

(Bild: Christian Pfander)

Die drei Velofahrer und ihr Coach fallen sofort auf im Aufenthaltsraum der Stiftung Bernaville in Schwarzenburg: Sie sind in rot-weisse langärmlige Shirts gekleidet, wie sie die 94 Mitglieder des Schweizer Teams an den Special Olympics World Summer Games in Abu Dhabi tragen werden.

Obschon: Die Temperaturen in den Arabischen Emiraten werden im März, wenn die Spiele stattfinden, um 30 Grad betragen – zu warm für Langarm-Shirts. «Zum Velofahren sind kurze Hosen und kurzärmlige Trikots erlaubt. Aber an offiziellen Anlässen werden die Athleten lange, beige Beinkleider und Edelweisshemden tragen», sagt Coach Jürg Müller und fügt an: «Die Sportler repräsentieren die Schweiz, das muss auch die Kleidung zeigen.»

«Die Sportler repräsentieren die Schweiz, das muss auch die Kleidung zeigen.»Jürg Müller Coach

Für die drei Velosportler steht aber die Leistung im Vordergrund, trotz ihrer kognitiven Beeinträchtigung (siehe Kasten). Der 26-jährige Stefan Gutknecht sagt: «Ich freue mich, etwas zu leisten.» Michael Bucher (39) und Philippe Urfer (33) hören zu und nicken.

Drei Rennen, drei Distanzen

An den Special Olympics werden die drei Athleten drei Rennen absolvieren: 2 und 5 Kilometer Zeitfahren sowie 5 Kilometer Roadrace in Achtergruppen, die in Stärkeklassen gegeneinander antreten. Müller erklärt dies, während die drei jungen Männer am Tisch spürbar zappelig sind. In einem Monat erst ist Abflug, doch sie sind schon jetzt aufgeregt. Aber auch der Stress wurde in den letzten Wochen trainiert. Zuletzt in einem Trainingscamp in Tenero, das alle Schweizer Special-Olympics-Teilnehmer besuchten und wo die Radler die Renndistanzen übten.

In Schwarzenburg, wo schon länger Schnee liegt, kam das Strassentraining allerdings zu kurz. Pedalt wird derzeit nur auf dem Hometrainer. Dazu kommen die üblichen Sportlektionen im Bernaville: Ballspiele und Krafttraining. Michael Bucher und Stefan Gutknecht spielen Unihockey, Fuss- und Basketball; Philippe Urfer Tischtennis. «Wir sind Schönwetter-Velofahrer», gesteht Jürg Müller und löst damit zustimmendes Nicken und Gelächter aus.

Fan-Shirts in Arbeit

Während zweier Wochen, vom 8. bis 21. März, wird das Radlerteam in Abu Dhabi sein. «Ich freue mich vor allem auf den Flug», sagt Michael Bucher. Die anderen beiden sind froh, dass auch Familienmitglieder an der Strecke sein werden sowie elf Bernaville-Kolleginnen und Kollegen, die dort eine Ferienwoche als Fanclub verbringen. Diese fertigen bereits Fan-T-Shirts an, die sie tragen werden, wenn die drei Sportler an den Rennen in Abu Dhabi an ihnen vorbeiflitzen. Apropos Rennstrecke: Diese führt teilweise über die weltbekannte Formel-1-Strecke.

Die Athleten denken aber nicht ans Autofahren, sondern posieren stolz für den BZ-Fotografen mit ihren Velos, mit denen sie vor vier Jahren schon an den Special Olympics in Los Angeles über die Rennstrecken kurvten. Die Bikes wurden teilweise von Stöckli in Heimberg gesponsert, wo die Athleten auch Fahrkurse absolvieren und Services in Anspruch nehmen können. Die Velos sind weiss, mit wenig Rot und Schwarz – passend zu den neuen Special-Olympics-Shirts.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt