Anja Reolon: «Es war eine Kurzschlusshandlung»

Luterbach

Heute Abend geht es wieder los: 15 junge Frauen wollen das neue «Supermodel» bei der gleichnamigen TV-Sendung auf 3+ werden. Zu den Kandidatinnen zählt auch die 20-jährige Anja Reolon aus Luterbach.

Schlank, gross, natürlich und bescheiden. So könnte man die Luterbacherin Anja Reolon mit wenigen Worten beschreiben. «Ich bin eine Frohnatur und habe meinen eigenen Kopf», ergänzt sie und setzt sich trotz starker Bise einfach auf die Treppe der St. Ursen-Kathedrale. Unkompliziert und spontan war ihre Bewerbung für die Teilnahme an der zweiten Staffel von «Supermodel» bei 3+, die von Topmodel Franziska Knuppe moderiert wird. «Es war so etwas wie eine Kurzschlusshandlung im Übermut. Meine Freundin und ich beschlossen 2007 an der Krebs-Chilbi in Kriegstetten, uns zu bewerben», meint sie lachend. Daraus wurde nur für sie Ernst. Bei den folgenden Castings in allen grossen Schweizer Städten sind rund 1000 junge Frauen aufgetreten. «Viele schieden danach aus, die letzten hundert wurden zum Endcasting nach Bern eingeladen, am Schluss blieben neben mir noch 14 Kandidaten, die nun heute Abend auftreten», sagt Anja Reolon stolz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt