Stadt Bern spricht wieder Geld für das Neustadt-Lab

Bern

Die Berner Schützenmatte wird auch heuer wieder zum urbanen Spielplatz: Das Neustadt-Lab findet zum vierten Mal statt und wird von der Stadt mit 80'000 Franken unterstützt.

Mehr Kultur, weniger Gastro am Neustadt-Lab: Das ist ein Erkenntnis aus dem letzten Jahr.

Mehr Kultur, weniger Gastro am Neustadt-Lab: Das ist ein Erkenntnis aus dem letzten Jahr.

(Bild: Raphael Moser)

Letztes Jahr war lange unklar, ob das Neustadt-Lab auf der Schützenmatte überhaupt durchgeführt werden konnte. Die Stadt wollte das Projekt finanziell nicht unterstützen. Nach einigem Hin und Her erliessen die Behörden dem Verein Neustadt Bern, der den Event durchführte, Gebühren und verzichteten auf Parkplatzeinnahmen von 100 000 Franken.

Nicht so in diesem Jahr: Der Gemeinderat lässt sich das Neustadt-Lab 80 000 Franken kosten, denn: «2017 hat die fehlende finanzielle Unterstützung zu einer Verlagerung der Aktivitäten hin zu kommerziell-gastronomischen Angeboten geführt», heisst es in einer Mitteilung.

Der Verein Neustadt Bern ist auch dieses Jahr mit der Durchführung betraut. Christian Pauli, der seit kurzem im Vorstand des Vereins ist, sagt auf Anfrage: «Die Stadt hat dieses Jahr vorausschauender geplant, und das erlaubt uns, mit mehr Vorlauf an das Projekt zu gehen.»

Der Betrag soll zu einem besseren Nutzungsmix von Kultur und soziokulturellen Aktivitäten führen. «Das Neustadt-Lab wird kein Food-Truck- oder Pop-up-Festival sein, sondern wir setzen den Fokus stärker auf Öffentlichkeit und Partizipation», sagt Pauli. Geleitet wird das Neustadt-Lab wiederum von Juerg Luedi. Im sechsköpfigen Vorstand ist nebst Pauli auch die Stadträtin Sté­phanie Penher (GB) vertreten.

Unklar, wer danach kommt

Das 4. Neustadt-Lab findet vom 4. August bis zum 25. September statt. Anders als in anderen Jahren ist das Neustadt-Lab der Auftakt für eine permanent autofreie Zone, mit Ausnahme einiger Gewerbe- und Carparkplätze. Deshalb wird vorgängig ein Workshop durchgeführt: «Wir wollen Ideen mit allen interessierten Menschen teilen und weiterentwickeln», so Pauli.

Noch unklar ist, wer mit der Betreuung der allfällig längeren Zwischennutzung nach dem Neustadt-Lab betraut werden wird. Auch der Verein Neustadt Bern hat sich beworben.

Open Space: 25. April ab 19 Uhr im Dachstock der Reitschule

cla

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt