Zum Hauptinhalt springen

8 Personen bei Razzia auf Schützenmatte verhaftet

Am Donnerstagabend hat die Polizei auf der Berner Schützenmatte eine Razzia gegen Betäubungsmittelhandel durchgeführt. 8 Personen wurden verhaftet, ein Drogendealer wegen Verdachts auf Kokainkapseln im Körper in ärztliche Konttrolle überführt.

Am Donnerstag gab es auf der Schützenmatte kurz nach 17 Uhr eine Razzia.
Am Donnerstag gab es auf der Schützenmatte kurz nach 17 Uhr eine Razzia.
Stefan Anderegg

Auf der Schützenmatte führte die Kantonspolizei Bern am Donnerstagabend eine geplante Personenkontrolle durch. Grund dafür seien polizeiliche Beobachtungen gewesen, wonach im Bereich Schützenmatte mit Betäubungsmitteln gehandelt wird, wie es in einer Mitteilung der Polizei vom Freitag heisst.

17 Personen wurden für eine nähere Kontrolle auf eine Polizeiwache geführt. In 15 Fälle gab es eine Anzeige wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Sieben Personen werden Verstösse gegen das Ausländergesetz zur Last gelegt. Neun Personen hatten versucht sich der Kontrolle zu entziehen. Sie wurden wegen Verstössen gegen das Strafgesetzbuch angezeigt.

Bei ihrem Einsatz stellte die Polizei rund 75 Gramm Kokain, 50 Gramm Marihuana und mehrere tausend Franken Bargeld sicher. Insgesamt wurden acht Personen in Haft genommen. Ein mutmasslicher Drogenkurier wurde in ärztliche Kontrolle überführt, weil in seinem Körper mehrere Kokainkapseln vermutet wurden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch