Zum Hauptinhalt springen

3,65 Millionen Franken fürs «Hirzi»

Das Sportzentrum Hirzenfeld an der Gemeindegrenze von Münchenbuchsee und Zollikofen soll saniert werden. Das letzte Wort haben Ende März die beiden Gemeindeparlamente.

Im Winter schlööfle, im Sommer baden: Doch das «Hirzi» ist sanierungsbedürftig (Archivbild).
Im Winter schlööfle, im Sommer baden: Doch das «Hirzi» ist sanierungsbedürftig (Archivbild).
Adriana Bella

Für 3,65 Millionen Franken soll das Sportzentrum Hirzenfeld saniert werden. Münchenbuchsee soll 1,91 Millionen Franken beisteuern, Zollikofen 1,74 Millionen Franken. Die Sanierungskosten werden so gemäss gültigem Finanzierungsschlüssel aufgeteilt, wie die beiden Gemeinderäte am Mittwoch in einem gemeinsamen Communiqué mitteilten.

Das «Hirzi» wurde vor 35 Jahren gebaut. Nun soll die Gebäudehülle des Garderoben- und Restauranttrakts saniert werden, ebenso der Gastro-Küchenbereich. Gleichzeitig ist eine Raumerweiterung auf dem Quertrakt geplant.

Das Sportzentrum Hirzenfeld lockt im Sommer die Badefreudigen an. Im Winter wagen sich hier Jung und Alt aufs Glatteis.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch