Zum Hauptinhalt springen

«16-jährige Mädchen sprayten Anarchie-Zeichen an die Wand»

Bern hat eine Krawallnacht hinter sich. Nach einer unbewilligten Party zogen rund 1000 Leute durch die Stadt und richteten massive Sachschäden an. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein. Ein Augenzeuge berichtet.

Tobias Marti, Christian Häderli
Die Party auf dem Warmbächliareal verlief friedlich.
Die Party auf dem Warmbächliareal verlief friedlich.
Leserreporter
Am unbewilligten Fest verteilten die Organisatoren Flyer. Darauf waren Tipps, wie man sich in einer Polizeikontrolle verhalten soll.
Am unbewilligten Fest verteilten die Organisatoren Flyer. Darauf waren Tipps, wie man sich in einer Polizeikontrolle verhalten soll.
Leserreporter
Der Protest-Umzug eskalierte.
Der Protest-Umzug eskalierte.
Leserreporter
Vermummte warfen Steine gegen Polizisten, diese setzten Tränengas und Wasserwerfer ein.
Vermummte warfen Steine gegen Polizisten, diese setzten Tränengas und Wasserwerfer ein.
Leserreporter
Sachbeschädigung: Ein umgestürzter und brennender Container, der laut einem Leserreporter bei der Effingerstrasse in Bern lag. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Sachbeschädigung: Ein umgestürzter und brennender Container, der laut einem Leserreporter bei der Effingerstrasse in Bern lag. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Barrikaden und Geröll, laut Leserreporter in der Effingerstrasse in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Barrikaden und Geröll, laut Leserreporter in der Effingerstrasse in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Die der Demonstration vorangehende Party soll für Flüchtlinge gewesen sein. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Die der Demonstration vorangehende Party soll für Flüchtlinge gewesen sein. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Polizeieinsatz in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Polizeieinsatz in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Ein gepanzertes Polizeifahrzeug in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Ein gepanzertes Polizeifahrzeug in Bern. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Bilder vom Morgen danach: Versprayte Tür bei der Heilsarmee...
Bilder vom Morgen danach: Versprayte Tür bei der Heilsarmee...
Leserreporter
...und verwüstete Wände bei der WKS.
...und verwüstete Wände bei der WKS.
Leserreporter
Der nächtliche Protestmarsch hat deutliche Spuren hinterlassen.
Der nächtliche Protestmarsch hat deutliche Spuren hinterlassen.
Leserreporter
Bild der Verwüstung: Etliche Geschäfte wurden während des Umzugs arg in Mitleidenschaft gezogen.
Bild der Verwüstung: Etliche Geschäfte wurden während des Umzugs arg in Mitleidenschaft gezogen.
zvg/Kantonspolizei Bern
Ein umgestossener Container.
Ein umgestossener Container.
zvg/Kantonspolizei Bern
1 / 16

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich in Bern einmal mehr Szenen, die an die berüchtigte Tanz-dich-frei-Demo vor drei Jahren erinnern, als eine Party zur Kampfzone ausartete. Ein Augenzeuge schildert chronologisch, wie er die jüngste Krawallnacht erlebte: «Angekündigt war eigentlich eine sogenannte «Sauvage».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen