Zum Hauptinhalt springen

Brücken-Ideen für den «Wow-Effekt»

Bei der Planung der Panoramabrücke in Bern gibts keine Denkverbote. Das Resultat müsse nicht einmal eine neue Brücke sein, sagt Gemeinderätin Ursula Wyss.

Blick ins Nordquartier: Im November werden sieben Brückenvarianten zwischen der Länggasse und dem Breitenrain  ausgearbeitet.
Blick ins Nordquartier: Im November werden sieben Brückenvarianten zwischen der Länggasse und dem Breitenrain ausgearbeitet.
Andreas Blatter

Sieben Varianten einer Panoramabrücke will die Stadt bis Ende November ausarbeiten. Das sagte Gemeinderätin Ursula Wyss (SP) diese Woche an der Mitgliederversammlung des Vereins Pro Panoramabrücke Bern. Zu diesem Zweck hat die Stadt das Planungsbüro Metron beauftragt, alle möglichen Verbindungen zwischen der Länggasse und dem Breitenrain zu eruieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema