Zum Hauptinhalt springen

Bern hat wieder zwei Luxushotels

Am 2.Mai hat das Hotel Schweizerhof in Bern nach einem 45 Millionen teuren Umbau den Betrieb wieder aufgenommen. Vermietet werden vorerst 40 Zimmer und Suiten in der zweiten und dritten Etage des Hauses am Bahnhofplatz. Laut Auskunft der Direktion beträgt die durchschnittliche Auslastung im Mai 48 Prozent. Die restlichen Zimmer werden etappenweise in Betrieb genommen. Die Testphase beginnt dieses Wochenende, bis Mitte Juni sollen dann alle 99 Zimmer und Suiten im Verkauf sein. Gegen Ende Jahr wird zudem der Wellnessbereich des Schweizerhofs eröffnet. Mit der Wiedereröffnung des Schweizerhofs hat Bern nun wieder zwei 5-Stern-Häuser. Die Zimmerpreise im Schweizerhof und im Bellevue Palace bewegen sich in ähnlichen Kategorien. So bezahlt man etwa für ein Standard-Doppelzimmer im Schweizerhof ab 550 Franken pro Nacht, im Bellevue 510 Franken (Stadt- oder Innenhofblick), 608 Franken bei Aare- oder Alpenblick. Die Junior-Suite, welche diese Zeitung auf Einladung des Schweizerhofs testen durfte, ist in der Preisliste mit 950 Franken pro Nacht vermerkt. Noch tiefer ins Portemonnaie greifen müsste man für die Presidential Suite. Wie tief, verrät die Direktion des Schweizerhofs aber nur zahlungskräftigen Interessenten auf Anfrage. Das Bellevue gibt auf seiner Homepage den Preis für die Präsidentensuite mit 3000 Franken an. Da im Schweizerhof an gewissen Orten noch gebaut wird, seien gewisse Rabatte möglich, sagt Mediensprecherin Barbara Thomann. Zudem bietet der Schweizerhof momentan spezielle Wochenendtarife an. mm www.schweizerhof-bern.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch