Zum Hauptinhalt springen

Bern hat enttäuscht

Bern hat gegen Portalban/Gletterens stark enttäuscht. Dem Lunde-Team gelang kein gutes Spiel. So gab es «nur» ein 1:1.

«Heute hat meine Mannschaft die schlechteste Leistung der laufenden Saison abgeliefert», fand Bern-Trainer Lars Lunde, als das enttäuschende 1:1 gegen Portalban/Gletterens feststand. Auf die Frage ob der Wegzug von Topskorer Krispin Müller ein Grund für den zahnlosen Auftritt seiner Spieler sei, schüttelte Lunde den Kopf. «Müller ist ein Vollstrecker, der auf brauchbare Bälle der Mitspieler angewiesen ist. Aber heute war mein Team kaum in der Lage, Torchancen herauszuspielen.» Bern ging bereits in der 8.Minute durch ein kurioses Tor in Führung. Portalban-Ersatzgoalie Chappuis hielt zwar den Schuss von Rico Thalmann, lief aber mit dem Ball hinter die Torlinie ins Gehäuse. Der Treffer zählte. Den 1:1-Ausgleich schoss Cheminade mit einem Schlenzer in die linke Ecke in der 23.Minute. Der herausragende Innenverteidiger setzte immer wieder offensive Akzente. Es war Goalie Roman Rohner zu verdanken, dass Bern nicht in Rückstand geriet. Die Gäste waren eindeutig näher am Siegestreffer als die zurückgedrängten Berner. Der eingewechselte Christian Kunz vermochte sich bei gelegentlichen Entlastungsangriffen gut in Szene zu setzen. In der Nachspielzeit hatte er den Siegestreffer auf de Fuss. Das Beste am nicht überzeugenden Auftritt des Lunde-Teams war der gewonnene Punkt. Dadurch kann sich Bern weiterhin in der Verfolgergruppe von Leader Lyss behaupten. prt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch