Zum Hauptinhalt springen

Bern fehlte ein Tor

SpitzmarkeLead

fussballIn der Aufstiegsbarrage zur 2.Liga verlässt der siegreiche FC Bern mit hängenden Köpfen das Terrain, während Aarberg trotz einer 3:5-Niederlage die Champagnerkorken knallen lässt. Der sportliche und moralische Sieger auf dem Rasen war zwar der FC Bern, der nach hervorragendem Offensivspektakel die Seeländer im Rückspiel klar besiegte. Doch die Hypothek der 0:3-Forfaitniederlage aus dem Hinspiel (0:0) war zu gross. Der Lapsus, einen Spieler trotz einer Gelbsperre eingesetzt zu haben, kostete den FC Bern schliesslich den (verdienten) Aufstieg in die 2.Liga. Nach dem Platzverweis gegen Aarberg-Goalie Lorenz Känel (44.) gerieten die Seeländer in Not. Der unermüdliche Sturmlauf der Stadtberner endete jedoch beim 5:3. Ein einziges Tor fehlte Bern zum Aufstieg, der gemäss Trainer Christoph Gobeli nächste Saison angestrebt werden soll. dam>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch