Zum Hauptinhalt springen

Ausländer kommen

AarwangenIm September ziehen voraussichtlich rund

Die Heilsarmee, Betreiberin des Durchgangszentrums in Aarwangen, kann schon einmal zusätzliche Betten aufstellen: Sie erhält bis Mitte September voraussichtlich etwa 15 neue Bewohner. Es handelt sich um bereits abgewiesene Asylbewerber, die bislang in einem Zentrum auf dem Brünigpass untergebracht waren. Wie das Amt für Migration und Personenstand mitteilt, wird die Unterkunft im Berner Oberland per 30.September 2011 aufgehoben. Grund für die Schliessung sei der ungünstige Standort des Zentrums. Die rund 30 Bewohner werden auf die beiden verbleibenden Zentren im Kanton Bern verteilt. Peter Läderach, Leiter des Durchgangszentrums Aarwangen, weiss noch nichts von der Umplatzierung: «Das ist mir neu, aber die Menschen können kommen, wir haben Platz.» In Aarwangen werden somit ab Mitte September über 100 abgewiesene Asylbewerber leben (siehe auch Seite 11).paj>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch