Zum Hauptinhalt springen

Aufatmen dank Gebnet

Das Budget der Gemeinde Bibern schliesst mit einem Gewinn: Weil gleichzeitig der Beitritt zur Gebnet AG beschlossen wurde.

Bei nur zwei Enthaltungen stimmte die Gemeindeversammlung Bibern der Auflösung der Elektra und dem Beitritt zur Gebnet AG zu. Das heisst: Die Gemeinde bringt ihr Netz in die neue AG von BKW und Gemeinden ein, wird Aktionärin und bekommt voraussichtlich 108000 Franken ausbezahlt. Das entspricht 30 Prozent des für das gemeindeeigene Elektra-Netz errechneten Wertes. Fragen gabs vor allem zur Entwicklung des Strompreises. Massgeblich vom Gebnet-Entscheid beeinflusst war das Budget. Gemeindepräsident Andreas Fürholz sprach von einem «kurzfristigen Aufatmen». Das Budget wurde erst jetzt vorgelegt, weil sich der neu zusammengesetzte Gemeinderat zuerst einarbeiten wollte. Es schliesst bei Einnahmen von 1,5 Millionen Franken mit einem Gewinn von 121000 Franken. Der Steuerfuss bleibt auf 130 Prozentpunkten. rgw>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch