Zum Hauptinhalt springen

Auf Joss folgt Schmid als Präsident

PistolenschützenAn der Konferenz der Oberländer

Drei Tage nach der Delegiertenversammlung des Oberländischen Schützenverbandes (OSV) findet traditionsgemäss die Konferenz der Pistolenschützen statt. Das wichtigste Traktandum in der Erlenbacher Schützenstube der Schiessanlage Brünnlisau waren die Wahlen. «Es sind zahlenmässig auch schon mehr Pistolenschützen zur Konferenz erschienen. Vielleicht hängt das mit den Wahlen zusammen: Alle haben Angst, sie könnten zu einem Amt verknurrt werden», scherzte Marcel Joss, der seine letzte Konferenz präsidierte. Nachfolger Peter Schmid aus Wimmis meinte, er sei von der positiven Zukunft der Pistolenschützen überzeugt, wenn es gelinge, den Mitgliederschwund zu stoppen und wieder vermehrt Jugendliche für den Schiesssport zu gewinnen. «Das Luftpistolenschiessen eignet sich für Nachwuchsschützen hervorragend», betonte er. Auch ein neuer Sekretär Erwin Balli aus Wimmis, der bis anhin Sekretär und Kassier war, soll entlastet werden. Neu ist Markus Baumann aus Uetendorf Sekretär. Er wurde ebenso einstimmig gewählt wie Markus Kunz aus Latterbach, der Manfred Schenkel aus Steffisburg als Chef Luftpistole ablöst. Zur Rechnungsprüfungssektion wurde der Pistolenverein Uetendorf gewählt. Das Oberländische Pistolenschützentreffen findet heuer im Schiessstand Boltigen statt, wird aber von den Pistolenschützen Zweisimmen organisiert. Im nächsten Jahr wird es in Saa-nen-Gstaad stattfinden, 2013 in Uetendorf, 2014 im Haslital.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch