Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Jakobsweg zurück

Der Leissiger Robert Gmür verarbeitete auf dem

«Endlich wieder Licht». So lautet der Titel von Robert Gmürs Vortrag über seine Reise auf dem Jakobsweg zurück ins Leben, auf der er sein Burn-out verarbeitet und den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft wiedergefunden hat. Am Mittwochabend, 20.Oktober, nimmt er ein interessiertes Publikum in der Kirche Leissigen mit auf seinen Weg. Mit dem Traumjob als Direktor eines innovativen Hotelbetriebs am Thunersee war der Leissiger Robert Gmür auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt, als ihn ein Burn-out jäh aus dem beruflichen Alltag riss. Nach einer stationären Therapie in der Privatklinik Meiringen machte er sich im Frühling 2007 von seiner Haustüre aus auf den mehr als tausendjährigen Jakobsweg. Über den berühmten spanischen Pilgerort Santiago de Compostela hinaus wanderte Gmür ans «Ende der Welt» am Kap Finisterre an der galicischen Atlantikküste. 2200 Kilometer zu Fuss Auf der dreimonatigen Reise zu Fuss über 2200 Kilometer durch die Schweiz, Frankreich und Spanien fand Robert Gmür den Weg zurück in ein Leben mit einer hoffnungsvollen Zukunft. Heute hat er auch beruflich wieder Fuss gefasst und unterrichtet junge Berufsfachleute im Gastgewerbe. Inzwischen hat Robert Gmür seine Erinnerungen, Erlebnisse, Gedanken und Bilder dieser abenteuerlichen Reise in einem rund 90-minütigen abwechslungsreichen Vortrag zusammengefasst. Dabei wechseln sich seine Erläuterungen mit spontanen und humorvollen Einlagen ab. Bilderfolgen mit eindrücklichen Landschaften und historischen Gebäuden, untermalt mit der passenden Musik, lockern den Vortrag auf und bieten Gelegenheit, die Eindrücke wirken zu lassen. Als Jakobsweg wird der Pilgerweg zum angeblichen Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Galicien (Spanien) bezeichnet. Darunter wird in erster Linie der Camino Francés verstanden, eine hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab reicht und dabei die Königsstädte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León miteinander verbindet. pd Vortrag «Jakobsweg – Endlich wieder Licht»: Mittwoch, 20.Oktober, 19.30 Uhr, in der Kirche Leissigen; Eintritt frei. •www.jakobsweg.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch