Zum Hauptinhalt springen

Als alle schon mit dem 0:0 rechneten, traf Puljic

fussballDank dem Tor von Verteidiger Tomislav Puljic in der 92.Minute hat Luzern in Lausanne 1:0 gewonnen.

Der FC Luzern wäre nach dem 0:0 gegen Thun am Sonntag auch gestern in Lausanne mit einem erneut torlosen Remis zufrieden gewesen. Da schoss Tomislav Puljic (allerdings aus abseitsverdächtiger Position) den FCL bei Aufsteiger Lausanne-Sport in der 92.Minute mit dem 1:0 ins Glück. Dabei hätte den Innerschweizern ein Remis im Nachtragsspiel der 2.Runde in der Super League durchaus geschmeichelt. Torhüter David Zibung rettete wiederholt reflexstark gegen die Abschlussversuche von Nicolas Marazzi und Junior Negrão. Hakan Yakin, der sowohl als Sturmspitze als auch im Mittelfeld gut abgeschirmt und daher wirkungslos war, wurde von seinem Bruder Murat schon in der 80.Minute ausgewechselt und erlebte den Siegestreffer daher nicht mehr auf dem Platz mit. In der 92.Minute trat Michel Renggli einen Freistoss. Lausanne brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Zweimal vermochte Torhüter Fabio Coltorti gegen Lustenberger und Luqmon noch abzuwehren, doch gegen Tomislav Puljics Nachschuss war er machtlos. «Wir wären schon mit einem Punkt zufrieden gewesen, nehmen aber gerne drei Punkte mit», meinte Luzerns Verteidiger Claudio Lustenberger. «Wichtig war, dass wir wiederum kein Gegentor erhalten haben. Wir hatten aber Mühe gegen Lausanne, das forsch auftrat und hoch stand. Unsere Fehlpassquote war wiederum zu hoch.» Trotz des Siegs zog Luzern in der Tabelle nicht an Leader Thun vorbei. Die Oberländer bleiben dank mehr erzielten Toren an der Spitze.siTelegramm/Tabelle Seite 20>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch