Zum Hauptinhalt springen

«Adelbodner» hat neue Besitzer

Seit gestern ist bekannt, dass Privatinvestoren das Adelbodner Unternehmen von der Egon Schindel GmbH gekauft haben.

Die Mineral- und Heilquellen AG in Adelboden hat einen neuen Hauptaktionär, dieser besitzt rund 90 Prozent der Aktien des Traditionsunternehmens. Wie Erich Arter, CEO und Verwaltungsrat, gestern bestätigt, hat die Top Mountain Holding AG «Adelbodner» von der deutschen Egon Schindel GmbH (ESH) gekauft. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die ESH begründet den Verkauf damit, dass die Tochtergesellschaft wenig Synergien zur Gruppe beisteuern konnte und Managementkapazitäten gebunden habe. Die Gruppe hat die Mineral- und Heilquellen AG vor fünfzehn Jahren übernommen, seit dieser Zeit in Anlagen, Vertrieb und Produkte investiert und so das Unternehmen wieder auf einen soliden Kurs gebracht. «Den Verkaufserlös werden wir in wachstumsträchtige Segmente des deutschen Marktes für alkoholfreie Getränke investieren», so der ESH-Geschäftsführer Manfred Ziegler. «Mich überraschte der Verkauf nicht, da es in den letzten Jahren immer wieder Anfragen gab», erklärt Erich Arter, der auch in die Verhandlungen involviert war. «Offenbar sind wir ein attraktives Objekt, und die Nachfrage zeigt, dass wir gesund und solide sind.» Wie die Angestellten bleibt Arter und der bisherige Verwaltungsrat Christian Gempeler (Adelboden) dem Unternehmen erhalten. Zwei Verwaltungsräte des neuen Besitzers wurden diese Woche gewählt. Doch wer ist der neue Besitzer? Im Handelsregister sind für die Firma mit Sitz in Basel zwei Personen eingetragen: Dr. Robert Bernet von Basel, Mitglied des Verwaltungsrats, und Benno Hasenfratz, aus Offenbach am Main, Präsident des Verwaltungsrats. Wie Arter sagt, hat der Geldgeber bisher als Zulieferer für die deutsche Getränkeindustrie gearbeitet und so Verbindungen in die Branche.hsa >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch