Zum Hauptinhalt springen

Achtung, Gefahr für Velofahrer!

In Statistiken zu Velounfällen in Schweizer Städten schneidet Thun schlecht ab. Für Pro-Velo-Präsident Adrian Christen keine Überraschung – trotzdem sieht er die Stadt auf gutem Weg.

Michael Gurtner und Gabriel Berger
Der Maulbeerkreisel in Thun. Zwischen Velo- und Autofahrern kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen (Symbolbild).
Der Maulbeerkreisel in Thun. Zwischen Velo- und Autofahrern kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen (Symbolbild).
Patric Spahni

Genau 33616 Unfälle mit Fahrrädern und E-Bikes verzeichnete das Bundesamt für Strassen für die Zeitspanne von 2011 bis 2018. Diese Zahlen machte die «SonntagsZeitung» kürzlich publik. Ihre geografische Auswertung zeigt zudem: Die meisten Unfälle ereigneten sich in der Stadt Zürich (3951), gefolgt von Winterthur (1137), Basel (1136) und Bern (1002). Auf Rang 8 folgt Thun mit 460 Velounfällen – vor grösseren Städten wie Lausanne oder St. Gallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen