Tennis spielen bei fast jedem Wetter

Morgen präsentiert der Tennis-Club Langnau

seine drei neuen Plätze – Tennisplätze, wie es sie weitherum nirgends gibt.«Eine super Sache», lobt Georg Caspar. Der Ball springe nun regelmässig auf, es habe keine Löcher mehr, «und vor allem ist der Unterhalt viel praktischer als früher», erklärt er, Mitglied des 2.-Liga-Teams und zugleich Platzwart beim Tennis-Club Langnau.

Der Klub betreibt neben der Sekundarschule ein Klubhaus sowie drei Tennisplätze. Bis zu 10000 Franken und ungezählte Arbeitsstunden wendete er jeden Frühling auf, um die Plätze instand zu stellen und die Winterschäden auszubessern. Weil in Langnau zudem der Schnee länger liegen bleibt als etwa in Bern, war hier die Tennissaison auch entsprechend kürzer.

Eine Premiere

Dieses Jahr aber hat der Tennis-Club Langnau als Erster draussen gespielt. Die Plätze wurden nämlich komplett saniert und allwettertauglich gemacht. «Wir sind der erste Klub im Kanton Bern mit solchen Plätzen», berichtet Präsident Daniel Stalder. Einzig ein privates Tennisfeld im Oberland sei bereits so ausgerüstet. Bei normalen Sandplätzen dauere es nach Regenfällen lange, bis das Wasser abgeflossen und die Pfützen getrocknet seien. Die neuen Plätze in Langnau dagegen hätten einen sogenannten Conipur-Untergrund, «das ist ein zusammengeleimtes Tongranulat wie bei einer Leichtathletikbahn». Da dieses Material sehr wasserdurchlässig sei, könne bereits kurze Zeit nach Regenfällen und nach der Schneeschmelze wieder Tennis gespielt werden.

Auf den Untergrund wird der übliche rötliche Tennissand verteilt. So kostet der jährliche Unterhalt noch etwa 150 Franken, den Preis einer Ladung Sand. In Holland und Deutschland sei die neue Platzart bereits verbreitet, so Georg Caspar.

Darlehen von Mitgliedern

Die Platzerneuerung kostete 180000 Franken. Beiträge leisteten der Sportfonds sowie die Gemeinde Langnau, den Rest organisierte der Tennisklub selber. «Wir bekamen Darlehen von unseren Mitgliedern», erklärt Daniel Stalder, zudem habe man die Mitgliederbeiträge erhöht.

Morgen Sonntag (von 10.30 bis 16 Uhr) erhält die Bevölkerung die Gelegenheit, die neuen Plätze gratis auszuprobieren.Markus Zahno

•www.tennisclublangnau.ch

>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt