Hochfeld

Asyl in der Länggasse 13,5% aller Asylbewerber in der Schweiz werden dem Kanton Bern zugewiesen. Zurzeit sind in den 22 bestehenden Zentren im Kanton alle Plätze belegt. Deshalb sollen maximal 80 Asylbewerber bis voraussichtlich im Frühling in der Zivilschutzanlage Hochfeld eine Unterkunft finden. Bereits vor vier Jahren wurde das Hochfeld als Notunterkunft genutzt. Betrieben wird das Zentrum im Auftrag vom Kanton durch die Firma ORS Service AG, welche mit 400 Angestellten rund 5000 Asylbewerber in der ganzen Schweiz betreut. Die Anwohner wurden kurz vor Weihnachten mit einem Flugblatt informiert. Gestern schaltete die ORS Service AG eine Hotline auf (031 302 13 38). rah>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt